Der perfekte Bratapfel mit Vanillesoße (vegan + glutenfrei)

Bratapfel

Was gibt es Besseres an einem kalten, winterlichten Tag! Denn heute gibt es eine ganz andere Variation des Apfels! Wer den Bratapfel bisher nur vom Weihnachtsmarkt kennt, sollte unbedingt mal ausprobieren ihn zu Haus selbst zuzubereiten – das ist natürlich auch ganz vegan möglich, und glutenfrei ist er ja sowieso 😉 Den Bratapfelduft in der gesamten Wohnung gibt es dazu noch inclusive! 🙂

Es sieht einfach aus und man denkt, es handelt sich hier nur um ein kleines Dessert, doch: ein gut gefüllter Bratapfel mit der wahnsinnig cremigen Vanillesoße sättigt unheimlich und ist dazu ein wahres Geschmackserlebnis!

Bratapfel

Man kann hierfür mit den Apfelsorten experimentieren – ich habe bisher nie einen Apfel gehabt, der sich nicht dafür geeignet hätte. Wichtig ist nur, dass der Apfel groß genug ist, damit man ihn ordentlich befüllen kann!:-)

BratapfelFür die Füllung eines Apfels benötigt man:

  • 1 EL verschiedene Nüsse
    (größere Nüsse wie z.B. Paranüsse etwas zerkleinern)
  • 1 EL Rosinen und/oder Cranberrys
  • ca. 1 EL Süße wie z.B. Ahornsirup
  • 1/2 Orange ausgepresst
  • Zimt und Kurkuma
  • optional: Lebkuchengewürz

Zuerst wird das Kerngehäuse des Apfels entfernt. Dafür braucht es keine besonderen Gerätschaften – einfach mit einem kleinen scharfen Messer von oben in den Apfel einstechen und den Apfel so kreisförmig aushöhlen. Hier kann man eigentlich nicht viel falsch machen, man sollte nur nicht zu weit nach unten durchstechen, damit der Apfel später die Soße in seinem Inneren behält. Wenn der Apfel fertig ist, kann er in eine Form gestellt werden. Hierfür bieten sich kleine, feuerfeste Formen an. Ich nutze z.B. immer eine kleine Aufflaufform, eine Springform wäre sicher auch möglich. Wichtig ist, dass es sich um ein an den Seiten geschlossenes Gefäß handelt!

In einer kleinen Schüssel werden die Süße mit dem Saft der ausgepressten Orange und dem Zimt und Kurkuma (und optional Lebkuchengewürz) miteinander vermengt. Anschließend werden die Nüsse und Rosinen, bzw. Cranberrys hinzugegeben. Alles zusammen noch einmal gut umrühren.

Die komplette Nuss-Frucht-Mischung wird mit der Soße in den ausgehöhlten Apfel gefüllt. Falls nicht alles in den Apfel hinein passt, kann der Rest einfach in die Form gegeben werden (für das spätetere Servieren kann man die in der Form karamellisierte Soße später noch über den Apfel geben!).

Der Apfel wird nun im vorgeheizten Ofen ca. 20min bei 180°C gebacken.

Währenddessen kann die Vanillesoße zubereitet werden. Hierfür benötigt man:

  • 1 EL Nussmus
  • 2-3 EL Kokosmilch aus der Dose
  • etwas Ahornsirup
  • Vanillepulver (oder eine ausgestrichene Schote)

Hierfür werden alle Zutaten miteinander vermengt.

Wenn der Apfel fertig gebacken ist und aus dem Ofen genommen wird, ist ein wenig Vorsicht geboten – da der Apfel eine sehr weiche Konsistenz annimmt, muss man ihn sehr vorsichtig aus der Form nehmen, um ihn auf einem Teller oder in einem Schälchen zu servieren. Die restliche Soße in der Form, die sich in der Form gesammelt hat, sowie die Vanillesoße können zum Schluss über den Apfel gegossen werden, um ihn anschließend zu servieren!

Guten Appetit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.