Kimbombo – Okraschoten

Es ist ruhig geworden auf meinem Blog. Die letzten Wochen waren sehr intensiv. Ich hechte von einem Seminar zum nächsten, lese mich in viele neue Themen ein, recherchiere und merke meist am Ende des Tages, dass es schon wieder viel zu spät ist.
Ich beobachte, dass es mir gerade sehr schwer fällt alle „Baustellen“ unter einen Hut zu bekommen. Dabei würde ich mir so gern viel öfter die Zeit nehmen, um zu fotografieren, schreiben und euch an dem teilhaben lassen, was „hinter den Kulissen“ passiert!

IMG_0331klein31

Heute möchte ich ein weiteres kubanisches Rezept mit euch teilen: Kennt ihr schon Kimbombo? Ich habe dieses Gemüse zuvor noch nie probiert. Doch sie sind unheimlich lecker! Wenn man sie gut zubereitet, schmecken sie sehr zart und sind gut bekömmlich. Ich finde dazu sind die „Kimbombo“ sehr hübsch anzusehen 🙂

Es handelt sich hier um ein Gemüse, was wir in Deutschland als „Okra-Schoten“ kennen. Okra-Schoten haben jedoch viele Namen: so werden sie u.a. auch Grünschnabel, Ägyptische Bohne, Hibiskusfrucht oder Lady(s)finger genannt. Doch als ich noch einmal dazu recherchiert hatte, hatte ich das Gefühl, dass der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt sind 🙂 Okra-Schoten sind sehr bekömmlich, gut verdaulich und verdauungsfördernd und gelten als Heilpflanze. Sie sind sehr nährstoffreich und kalorienarm und überzeugen mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen. Dadurch dass die Okra zu den Malvengewächsen gehört, verfügt sie über pflanzliche Schleimstoffe, welches eine regenerierende Wirkung auf den Darm hat.

In Kuba isst man sie sehr regelmäßig und sie kommen mehrmals wöchentlich unterschiedlich verarbeitet auf den Teller: warum sind sie hier nur so unbekannt? 🙂

Ich möchte euch heute ein klassisches, einfaches Rezept vorstellen, was sich geschmacklich durch die unterschiedlichsten Beilagen ergänzen lassen würde.

IMG_0332kleinMan braucht:

  • eine große Schüssel Okra-Schoten
  • Öl zum Anbraten
  • 1 Zitrone
  • 1 Dose passierte Tomaten

 

Zunächst werden die Okra-Schoten gewaschen und dann in kleine Scheibchen geschnitten.

IMG_0251klein

Man sollte hierbei den kleinen Strunk am Ende der Schote abschneiden, denn der wird am Ende nicht mit verarbeitet.

IMG_0264klein

Die Scheiben kann man dann gesammelt in eine Schüssel geben.

Nun gibt man Öl in einen großen Topf und erhitzt es. Wenn das Öl die passende Temperatur erreicht hat, können auch die Okra-Schoten-Scheiben hinzugegeben werden.

IMG_0289klein

Die Okraschoten werden nun zunächst für einige Minuten angebraten. Anschließend gibt man die passierten Tomaten hinzu und lässt die Okra-Schoten für ca. 20-30 min darin köcheln. Zwischendurch sollte man immer mal wieder umrühren, sodass sie gleichmäßig gar werden.

Sind die Okra-Schoten weich genug, gibt man den Saft einer Zitrone hinzu. Das dient dem Geschmack, ist aber auch wichtig für die Konsistenz. Mir wurde gesagt, dass die Okra-Schoten ohne Zitrone ganz und gar nicht schmecken würden 😉

IMG_0296klein

Anschließend nimmt man den Topf vom Herd und rührt alles noch einmal um. Dann kann man das schon fast fertige Gericht für einige Minuten ziehen lassen, bis im Anschluss bereits schon serviert werden kann.

IMG_0331klein31

Ich hoffe, ich konnte euch mit dem heutigen Rezept inspirieren und wünsche guten Appetit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.