Rote Beete Latte (vegan + glutenfrei)

Rote Beete Latte

Der Rote Beete Latte ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt und natürlich habe ich es mir nicht entgehen lassen, ihn auch mal auszuprobieren. Und siehe da – es ist gar nicht viel dahinter und schwupp die wupp hat man ein ganz tolles Getränk, was alles andere mal eben in den Schatten stellt. Wie ihr sicher schon festgestellt habt, bin ich ein leidenschaftlicher Lattetrinker – in allen Farben und Varianten. Der Rote Beete Latte hebt sich durch seine schöne rote Farbe dabei ab und ist echt eine Abwechslung!

Rote Beete Latte

Warum also nicht einfach mal einen gesunden Saft auf eine ganz andere Weise genießen? 🙂 Das Schöne an der roten Beete ist, dass sie so reich an Vitalstoffen und Antioxidantien ist! Die Farbe lässt es schon vermuten – denn man kann ziemlich sicher sagen: je farbiger und kräftiger ein Lebensmittel ist, desto mehr Antioxidantien sind enthalten (das gilt natürlich nur für unverarbeitete Lebensmittel 🙂 ). Dazu ist die rote Beete uuuunheimlich reich an Eisen und sollte somit eigentlich viel öfter auf den Tisch. Auf diese Weise kann man sie mal eben nebenbei genießen und muss sich so über seinen Vitalstoffhaushalt keine Gedanken machen 🙂 Er passt zum Frühstück, doch man kann ihn auch gern man zwischendurch genießen. Eigentlich kommt er ohne Süße aus, doch wer auch seinen Café Latte eher süß mag, kann sich hier erstmal langsam rantasten und ggf. anfangs etwas Süße wie z.B. Agavendicksaft hineingeben 🙂

Rote Beete Latte

Für ein Glas Rote Beete Latte braucht es:

  • ca. 1-2 kleine Knollen frische Rote Beete
  • ca. 100ml pflanzliche Milch

Zunächst werden die rote Beete Knollen mit einem Entsafter zu Saft verarbeitet. Das ist ein bisschen aufwändig, aber die Mühe auf jeden Fall wert. Wenn man Bio-rote Beete verwendet muss man sich auch keine Gedanken um die Schale machen und kann die Knollen nur kurz abwaschen und einfach in den Entsafter tun – so spart man sich das aufwändige Schälen. Ganz alternativ, falls man keine frischen Knollen zur Hand hat, kann man natürlich auch fertigen rote Beete-Saft verwenden. Der funktioniert genauso und macht geschmacklich nur minimal einen Unterschied, doch ist natürlich nicht so vitalstoffreich wie frische rote Beete!

Anschließend erhitzt man die pflanzliche Milch und schäumt sie auf. Soyamilch schäumt übrigens am besten. Auch wenn man natürlich keine Unmengen an Soya zu sich nehmen sollte, ist ein Glas am Tag locker drin und macht einen Latte unheimlich schaumig und cremig!

Zum Schluss füllt man die fertig geschäumt Milch in das Glas und gibt einen Schot rote Beete hinzu. Je nach Geschmack kann man natürlich auch mehr verwenden und es macht den Latte nur noch intensiver! Doch als Richtwert gilt: ein Schnapsglas voll genügt, genauso wie man auch einen Shot Kaffee in einen Café Latte geben würde!

Rote Beete Latte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: