Schneller Quinoa-Salat

Der schnelle Quinoa-Salat ist definitiv einer meiner All-Time-Favorites! Wenn es bei mir mal ganz schnell gehen muss und ich dennoch etwas Gesundes im Magen haben möchte, was mir viel Energie gibt und mich satt macht, ist dieser Salat die perfekte Wahl!

Dazu ist der Quinoa-Salat vollgepackt mit guten Vitalstoffen und schmeckt mir mit jedem Mal schon fast noch ein bisschen besser!

Quinoa war lange Zeit gar nicht so bekannt in der deutschen Küche – heute ist es kaum noch wegzudenken. Er wird auch „das Gold der Inka“ genannt und ist eine wahre, pflanzliches Eiweißquelle, da er ungewöhnlicherweise alle acht für den Menschen essenziellen Aminosäuren enthält. Dazu ist Quinoa glutenfrei, reich an Calcium und Magnesium, Eisen sowie Vitamin E und wirkt antioxiadativ. In jeder Hinsicht also ein Wunder der Natur und sollte daher viel öfter auf den Teller!

Für 1 Portion des Quinoa-Salats benötigt man:

img_2710a
Schneller Quinoa-Salat – vegan und glutenfrei und so lecker!
  • 1 großes Stück Gurke
  • 1/2 Avocado
  • 4-5 Stangen grüner Spargel (aus dem Glas)
  • 4-5 Oliven
  • 1 Eierbecher voll Quinoa
  • 1/2 Limette
  • Salz, Pfeffer und italienische Kräuter
  • Kerne zum Dekorieren

Der Quinoa wird mit der 2 1/2 fachen Menge an Wasser zum Kochen in einen Topf gegeben. Sofern das Wasser kocht, kann man die Hitze langsam reduzieren. Immer mal wieder umrühren, damit er nicht am Boden des Topfes haften bleibt. Es dauert in der Regel 15-20min, bis das ganze Wasser verkocht und der Quinoa weich ist. Anschließend kann der Topf vom Herd genommen werden und abkühlen.

Nun die Gurke, die Avocado, die Oliven und den Spargel in kleine Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Limette darüber auspressen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.

Den abgekühlten Quinoa hinzugeben und alles einmal sanft umrühren. Der Spargel und auch die Avocado sind recht empfindlich und wenn man keinen Matsch-Salat haben möchte, rührt man etwas behutsamer 🙂

Nun auf einem Teller oder in einer Schüssel anrichten und mit ein paar Kernen, wie z.B. Sonnenblumenkernen oder Sesam, dekorieren.

Guten Appetit 🙂

0 Kommentare Gib deinen ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.