Schokolade selbst herstellen

Schokolade selbst herstellen

Ich bin ein echter Schoko-Junkie! Ich liebe Schokolade – in jeder Form und Geschmacksrichtung. Doch eines muss sie sein: natürlich und gesund! Was? Schokolade und gesund? Sind das nicht eigentlich zwei Worte, die sich ausschließen? Keineswegs, im Gegenteil! Denn wenn man Schokolade mit einem (sehr) hohen Kakaoanteil genießt, ist sie vollgepackt mit guten Vitalstoffen! Und dabei soooo lecker! 🙂 Kaum bin ich zurück in Deutschland konnte ich mich daher nicht zurückhalten und habe mich schnell wieder rangemacht und leckere Schokolade hergestellt…mmmmmmmmmhhhmmm! 🙂 Das habe ich vermissst!

Rohes Kakaopulver ist reich an Antioxidantien und dazu noch eine der besten Magnesium-Quellen. Sofern man sich für gesunden Bio-Kakao entscheidet und keine weiteren Zusatzstoffe enthalten sind, ist Schokolade daher wahrhaftig ein gesunder Genuss. Da zudem noch reichlich Theobromin und auch Serotonin enthalten sind, sorgt der Kakao für gute Laune und wirkt als idealer Stimmungsaufheller.

Heute möchte ich ein Rezept für eine selbstgemachte Schokolade teilen. Ich habe lange rumprobiert und die einzelnen Komponenten immer mal wieder variiert. Jetzt bin ich geschmacklich genau da angekommen, wo ich mit dem Ergebnis zu 100% zufrieden bin. Die Zutaten findet man bestenfalls schon alle im Küchenschrank!

Schokolade selbst herstellen
Schokolade selbst herstellen

Für ca. eine Tafel benötigt man:

  • 2 große EL Agavendicksaft
  • 2-3 EL Kakaopulver
  • 100g Kakaobutter
  • 1-2 EL Kokosöl
  • Toppings wie Kakaonips, Gojibeeren und Kokosflocken

Zunächst gibt man ein wenig Wasser in einen kleinen Topf und stellt dann ein Schälchen da hinein. Das Wasser kann dann erwärmt werden. Das Wasser sollte nicht kochen und auch maximal nur sieden, da sich sonst die Konsistenz der Schokolade verändert. Sobald das Wasser eine passende Temperatur erreicht hat, kann die Hitze reduziert und der Topf eventuell sogar vom Herd genommen werden.

Noch während das Wasser erhitzt wird, kann man bereits die Kakaobutter und das Kokosöl in das Schälchen geben. Während diese beiden Komponenten langsam schmelzen, kann man immer mal wieder umrühren. Hat sich bereits alles verflüssigt, gibt man den Agavendicksaft hinzu und kann anschließend auch das Kakaopulver vorsichtig unterrühren.

Hat sich alles zu einer homogenen Masse verbunden, kann man die fertige, noch flüssige Schokolade in eine Form füllen. Hat man keine vorgefertigte Form, kann man alternativ die Schokolade auch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen oder auch z.B. kleine Eiswürfelförmchen benutzen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt 🙂

Je nach Geschmack kann man dann die Schokolade mit z.B. Gojibeeren, Kakaonips oder auch Kokosraspeln dekorieren. Auch Nüsse passend geschmacklich ganz wunderbar! Aber auch hier kann man ganz kreativ werden! 🙂

Ich habe meine Schokoladenformen auf einem kleinen Brettchen anschließend im Kühlschrank für ca. 3 Stunden auskühlen lassen, damit sie anschließend bis ins Innere ausgehärtet waren.

Wer einmal mit der Schokoladen-Produktion beginnt, dem empfehle ich, gleich ein wenig mehr zu machen. Die Überlebensdauer hält sich hierbei wirklich in Grenzen 🙂

Schokolade selbst herstellen
Schokolade selbst herstellen

Ich hoffe, euch schmeckt die Schokolade genauso gut wie mir und wünsche guten Appetit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.