Vegane Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Tofu

Vor Kurzem war ich in sehr netter Begleitung in einem super leckeren vietnamesischen Restaurant und habe dort eine Suppe gegessen, an dessen Namen ich mich leider nicht mehr erinnern kann. Diese Suppe hat mich jedoch so inspiriert, etwas in der Art nachzukochen und nachdem ich nun meine eigene Kreation probiert habe, möchte ich sie gern teilen und das Rezept vorstellen. Diese Suppe ist absolut vegan und glutenfrei und bedarf keiner langen Zubereitung!

img_3675a
Vegane Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Kichererbsentof

Für ca. 3 Portionen leckerer Suppe braucht man:

  • 1 Knoblauchzehe und 1 kleine Zwiebel
  • etwas Kokosöl
  • 1 TL Gemüsebrühe mit 1/2 Liter Wasser
  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 Hand voll (gefrorene) Bohnen
  • Gewürze: je 1 TL Kurkuma, Zimt & Cumin
  • etwas frischer Ingwer
  • Pfeffer und Salz
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL (rote) Currypaste
  • 1 Dose Kokosmilch
  • optional etwas frischer Koriander und Pinienkerne zum Dekorieren
  • 1 Portion Tofu (200g)
img_3686q
Vegane Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Kichererbsentofu

Zubereitung der Suppe:

Hierfür werden der Knoblauch und die Zwiebel geschält und klein geschnitten und anschließend in einem Topf mit etwas Kokosöl erhitzt. Nach wenigen Minuten werden die geschälten und kleingeschnittenen Süßkartoffeln und Möhren hinzugegeben und angeschwitzt. Nach weiteren 5 min löscht man das Gemüse mit 1/2 Liter Wasser ab und gibt 1 TL Gemüsebrühe hinzu. Alles zusammen kann jetzt für ca. 15 min bei geschlossenem Deckel köcheln.

Wenn das Gemüse recht weich gekocht ist (Stäbchen-Probe!), kann eine Hand voll (gefrorener) Bohnen hinzugegeben werden. (Falls man normale, frische Bohnen verwendet, sollten diese jetzt mindestens weitere 5 min im Topf mitkochen!)
Alles einmal umrühren und anschließend würzen: hierfür gibt man je einen TL Kurkuma, Zimt und Cumin sowie den in kleine Scheibchen geschnittenen Ingwer mit in den Topf und rührt um. Danach wird wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
Nun gibt man einen TL Tomatenmark und einen TL (rote) Currypaste hinzu und rührt ein weiteres Mal ordentlich um!

Anmerkung: Bei der Currypaste lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe – es gibt hier große Unterschiede! Eine qualitativ gute Currypaste enthält zu den Gewürzen und Chili kaum bis gar keine Zusatzstoffe! Bei einer Currypaste aus dem Bioladen, bzw. in Bio-Qualität kann man jedoch nicht viel falsch machen. Wer bisher noch keine Currypaste verwendet hat, sollte sich beim ersten Mal sehr sparsam herantasten, da Currypasten in ihrem Schärfegrad sehr unterschiedlich sein können!

Zum Schluss gibt man eine Dose Kokosmilch mit zu der Suppe und lässt alles noch einmal aufkochen.

Nun wird der Tofu in kleine Stückchen geschnitten und mit in die Suppe gegeben werden. Wer ihn etwas knuspriger mag, kann ihn seperat mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten, alternativ kann man ihn jedoch einfach in der Suppe mitkochen lassen.

Anschließend in einer Schüssel oder auf einem Teller servieren und mit z.B. frischem Koriander und Pinienkernen garnieren.

img_3680a
Vegane Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Kichererbsentofu

Ich wünsche guten Appetit! 🙂 Und hoffe auf gutes Gelingen!! 🙂

img_3684a
Vegane Süßkartoffel-Kokos-Suppe mit Kichererbsentofu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.